Chemtrail-Fragen

Seit ca. 2004 geistert eine Verschwörungstheorie durch den deutschsprachigen Raum, die besagt, dass am Himmel etwas ganz Gefährliches sei. Bestimmte Wolken wären nicht natürlich, sondern sie würden durch das bewusste Beeinflussen durch Flugzeuge oder durch die Forschungsanlage HAARP entstehen. Die Folgen wären bestimmte Ereignisse, wie Naturkatastrophen.

Eigentlich lässt sich diese Verschwörungstheorie recht leicht durchschauen, wenn man in Physik nicht ganz unbeholfen ist oder wenn man sich etwas mit dem Wetter oder mit der Fliegerei auskennt. Allerdings sind die Erklärungen der Verschwörungstheorie bewusst einfach gehalten, so dass schnell die Tendenz da ist, ihnen Glauben zu schenken. Einmal in der Verschwörungstheorie gefangen ist es wie bei Sekten - man kommt nicht mehr heraus. Es werden alle Möglichkeiten ferngehalten, sich die Realität anzusehen und unternimmt man den Versuch, aus der Spirale der Verschwörungstheorien auszubrechen, wird man schnell als Troll bezeichnet und läuft Spießruten. Sektenverhalten eben.

An dieser Stelle sind nun einige Auseinandersetzungen mit Inhalten der Verschwörungstheorie enthalten, die auch auf der Website chemtrail-fragen.de zu finden sind. Umfangreicher und tiefgründiger erfolgt die Auseinandersetzung im Buch Das Chemtrailhandbuch.

Sehen Sie sich also bei Interesse an, womit man es in der Chemtrail-Verschwörungstheorie zu tun hat:

[Fragen und Antworten] - [Aktuelles] - [Bilder] - [Links]

Das Chemtrailhandbuch von Jörg Lorenz mit einem Vorwort von Jörg Kachelmann

Susanne Hammann-Sayilir - Modedesign  Modeillustration