Angebot: JL-Mail - schneller, einfacher und komfortabler Mailversand

Hierbei handelt es sich insgesamt um einen Dienst, um Mails ohne Mailsoftware zu versenden, um also unabhängig von Programmen wie Outlook & Co. zu sein. Entweder nutzt man dazu ein kleines Programm, das hier angeboten wird direkt für den Versand oder man nutzt das Programm als Schnittstelle, um aus eigenen Anwendungen heraus Mails zu versenden. Es sind dabei keine dll-Dateien, keine Verweise oder andere Umständlichkeiten erforderlich; es ist spielend einfach.

Entstanden ist dieser Dienst, weil ich mich bei meinen Programmen immer wieder geärgert habe, wenn ich auf die Sicherheitseinstellungen von Outlook Rücksicht nehmen musste oder als Ersatz fremde Bibliotheken einsetzen musste, bei denen es wiederum galt, bestimmte Sachen zu beachten. Ich wollte es so einfach wie möglich haben und habe mir deshalb diesen Dienst eingerichtet. Da sich aber andere Entwickler sicher auch mit diesen Problemen beschäftigen müssen, biete ich diesen Dienst öffentlich an - man muss ja das Rad nicht zweimal erfinden. Und tatsächlich besteht Nachfrage nach solch einer Lösung; auf spezielle Kundenwünsche hin wurde sie sogar individuell oft noch etwas modifiziert und auf individuelle Belange zugeschnitten.


JL-Mail4Excel

Hierbei handelt es sich um ein Add-In für Excel, mit dem Sie auf zwei verschiedenen Wegen Mails versenden können. Einmal installiert, stehen diese Funktionen immer zur Verfügung. Allerdings müssen Sie es nicht installieren - Sie können es auch einfach per Arbeitsplatz, Windows-Explorer, usw. aufrufen.

1. Mailversand per Formel

Die erste Möglichkeit ist eine einfache Formellösung. Ja, Sie lesen richtig: Sie können mit einer einfachen Formel Mails versenden, und das sogar mit Anhang.

In einzelne Zellen werden die erforderlichen Angaben für die Mail eingetragen und in eine andere Zelle wird die Formel mit der Funktion eingetragen:

Mailversand(A1;A2;A3;A4;A5;A6;A7;A8)

Bei jeder Berechnung wird nun eine Mail gesendet. Besser ist es deshalb natürlich, den Mailversand abhängig von einer bestimmten Bedingung zu machen, damit nur bei Bedarf die Mails gesendet werden. So kann man die Formel zum Beispiel um eine WENN-Abfrage erweitern:

=WENN(C1=1;Mailversand(A1;A2;A3;A4;A5;A6;A7;A8);"keine Mail")

Wenn man nun möchte, dass eine Mail versendet wird, trägt man in C1 eine 1 ein, wodurch die Mail geschickt wird. Anschließend eine 0 eintragen und es werden damit keine Mails mehr gesendet.

Hier ist ein Beispiel, wie es aussehen könnte:

Die Reihenfolge der Parameter in der Funktion ist dabei:

Im BeispielParameterErläuterung
A1AbsenderadresseIhre eigene E-Mail-Adresse. Denken Sie daran, dass der Empfänger bei einer Antwort diese Adresse verwendet.
A2Anzeige des AbsendersDer Text, der in Mailprogrammen beim Absender angezeigt wird.
A3Adresse des EmpfängersSie können die Mail an mehrere Empfänger versenden. Geben Sie dazu die Adressen durch Semikolon getrennt ein.
A4BetreffDie Betreffzeile der Mail.
A5Mail-TextDer Text der E-Mail.
A6Pfad zum AnhangSoll eine Datei als Anhang gesendet werden, muss hier der Pfad stehen. Sonst bleibt der Parameter leer.
A7Nutzername"Testuser", wenn noch keine Registrierung stattfand.
A8Registrierungscode"Testuser", wenn noch keine Registrierung stattfand.

Wurde die Mail gesendet, ist das Ergebnis der Funktion die entsprechende Auskunft:

Gab es einen Fehler, zeigt die Funktion auch dies an:

Und so ist die Anzeige der empfangenen Mail in einem Mail-Programm:

2. Mailversand per Userform

Auch auf dem normalen Weg über eine Userform ist der Versand von Mails möglich. Zum Aufruf steht bei installiertem/aufgerufenem Add-In das Menü (Add-Ins >) JL-Mail > Senden ... zur Verfügung.

Darüber wird eine Userform aufgerufen, in die alle Angaben eingegeben werden können:

Angaben, die man immer wieder brauchen könnte, werden dabei gespeichert und können in Zukunft einfach ausgewählt werden.

Testuser - Registrierung und Datenspeicherung

Leider kann mit dem Dienst auch Missbrauch getrieben werden, indem zum Beispiel Spam versendet wird - man braucht ja nur viele Mail-Adressen anzugeben, so dass eine Mail automatisch an diese gesendet wird. Aus diesem Grund ist eine gewisse Absicherung notwendig. Zur Nutzung des Dienstes wird deshalb immer eine Kombination aus Nutzernamen und Registrierungscode benötigt. Hat man sich zur Nutzung noch nicht registriert, kann bei beiden Angaben "Testuser" (ohne Anführungszeichen) verwendet werden. In diesem Fall werden alle Daten zur Mail gespeichert; außerdem wird an den Text der Mail eine Information zum Dienst angehangen. Sollte ein Spamverdacht vorliegen, wird der "Testuser" gesperrt und dies hier bekannt gegeben.

Kontakt

Falls Sie Fragen oder Interesse an diesem Programm haben, senden Sie mir bitte einfach eine Mail oder nehmen Sie Kontakt über das Kontaktformular zu mir auf. Auf diesem Weg erhalten Sie auch Ihre eigene Registrierung, so dass die Datenspeicherung und der Informationstext in der Mail entfallen.

Das Chemtrailhandbuch von Jörg Lorenz mit einem Vorwort von Jörg Kachelmann

Susanne Hammann-Sayilir - Modedesign  Modeillustration